Heutzutage haben die Digitalkameras fast gänzlich die analogen Kameras abgelöst. Damit einhergehend hat auch der Trend zur Bildbearbeitung eingesetzt.
Vor allem professionelle Bilder, z. B. in Zeitschriften von Pin-Up-Girls, werden gerne noch weiter bearbeitet, retuschiert und verfeinert.
Doch nicht nur Models greifen gerne auf die Bildbearbeitung zurück, wenn es darum geht sich besonders gut präsentieren zu können. Natürlich machen sich Staatsmänner auf der ganzen Welt diese neue Technik zu Nutze und lassen Bilder von sich per Bildbearbeitung weiter verschönern.
Bekannteste Beispiele sind hier wohl Nicolas Sarkozy der sich auf seinen Urlaubsfotos seine Speckpolster wegretuschieren ließ, um auf das Volk einen durchtrainierten und gesunden Eindruck zu machen. Das diese Art der Bildbearbeitung natürlich auch nach hinten losgehen kann, zeigte der Hohn und Spott, der auf Sarkozy nach Bekanntwerden der Bildbearbeitung herein prasselte.

Kostenlose Bildbearbeitungsprogramme erfreuen sich großer Beliebtheit

Natürlich können auch Privatanwender ihre Bilder bearbeiten. Die Palette umfasst hier eine Vielzahl von kostenpflichtigen wie kostenlosen Bildbearbeitungsprogrammen. So kann man sich beispielsweise im Internet kostenlos Gimp downloaden. Dieses Bildbearbeitungsprogramm verfügt über eine Fülle von Anwendungsmöglichkeiten und Auswahlwerkzeugen, mit der man allerhand Veränderungen und Verfeinerungen an seinen Fotos vornehmen kann. Ob einfach ein Bild verkleinern, Helligkeit anpassen oder bestimmte Ausschnitte hervorheben, vieles ist mit Gimp möglich.
Das ist sicherlich auch ein Grund dafür, wieso Gimp mittlerweile zu den wohl populärsten Bildbearbeitungsprogrammen im Internet gehört. Natürlich trägt der Umstand, dass es sich bei dem Programm mit seinem Logo Wilber um ein kostenloses Programm handelt, dazu bei, dass sich Gimp einer großen Fangemeinde im World Wide Web erfreuen kann.

Wunderbar für Urlaubsschnappschüsse geeignet

So kann man wunderbar seine Urlaubsschnappschüsse bearbeiten, falls diese beispielsweise etwas zu dunkel geraten sein sollten, oder wenn man sich besonders Vorteilhaft präsentieren will, kann man es natürlich auch ganz wie Sarkozy handhaben und seine Speckröllchen am Strand ebenfalls wegretuschieren.